stories
short navi: columns | reports | interviews
reiseberichte

studienbericht "die toten hosen" friedrichshafen

wie wisi das toten hosen konzert erlebte

"dies ist ne geschichte, die das leben schrieb, von drei pennern, die an ein konzert gingen..."

drei junggesellen beschlossen eines schönen tages, sich den sound von den toten hosen zu gemüte zu führen. da live konzerte noch immer das beste sind, wurden unverzüglich billette für friedrichshafen bestellt.

am morgen des zwanzigsten dezembers fanden wir dann im kafi müller zusammen, um die reise anzutreten. „wir“ steht für zwei sehr breite herren von denen der eine zusätzlich über ein trohnvermögen verfügt und schliesslich noch meine wenigkeit. und frühmorgens schon gab sich die erste person entrüstet: wisi's mutter. machine und dude brachten die versprochenen gipfeli nicht mit. dies veranlasste dd, zum "gring achä u secklä". dank seinem einsatz konnten wir die dinge wieder zurecht biegen.

nach einigen verschiedenen verkehrsmitteln, wobei man mitendrinn den aufenthalt im jack's und dessen morgenmuffel (selbstverständlich weiblich) nicht vergessen darf, bestiegen wir die euregia. auf hoher see setzten mich meine kameraden sio stark unter druck, dass ich wohl oder übel theodor fontane und sein john maynard rezitieren musste.

kurz vor ankunft am anderen ufer sagte dude verworrene sätze, die sich in meine notizen einschlichen.diese lauteten ungefähr so: "nei, gern, lauf selber!". keine ahnung was er damit bezwecken wollte, doch manchmal fantasiert er, höchster wahrscheinlichkeit des trohnes wegen. wenige minuten später: 1. versuch ins deutsche reich zu gelangen. keine chance. das grenzwachtkorps nahm uns gehörig auseinander. es durchsuchte uns genäustens aufs genäuste, wobei jedoch einiges in vergessenheit geriet.

Nach brutalster verpönung unseres magens durch die einheimische feuerwehr begab man sich ein irgendeinen van-tan-spunten. flülingslollen und dertiges waren ausgezeichnet und unsere magen wieder verwöhnt. dies ermüdete unsere machine überaus. ist es deshalb angebracht, ein ganzes hotel vom mittagsschlaf abzuhalten, indem man sägt? egal feriä. der neuste hit aus deutschland: kebap essen und gleichzeitig auf die 20cm entfernte wand starren. voll dräck!

wir beanspruchten die mitfahrgelegnheit eines taxifahrers , um zum konzert zu kommen. während des konzertes versuchte panzer auf sich aufmerksam zu machen und sprang deshalb meterweise in die lüfte, was von unserer seite her nicht gesehen werden konnte. dies ist aus seine grösse zurückzuführen. campino sprang ebenfalls, nicht in die höhe, sondern in die menge. seine meinung lautet: "lasst die fische dort, wo sie hingehören.". seine diletante stimme reichte jedoch nicht aus um weihnachtslieder anzustimmen. der gittarist konnte dies erfolgreich übernehmen. die wachfrauen der messe müssen eindeutig konsequenter werden.hier kommt keiner mehr rein soll man nicht nur sagen, sondern auch dafür sorgen. die taxifahrer verachteten uns gründlich bis ein halbwegs brauchbarer auftauchte und uns nach hause brachte. meldung des taxifunkes lautete unter anderem, deutsche polizisten hätten noch nie die verkehrsregeln gelernt, geschweige denn dass sie den verkehr regeln könnten.

das reichhaltige frühstück wurde mit einigen toten "hosen-fans" eingenommen. tot waren diejenigen natürlich nur klinisch. eure regina brachte uns gesund (wenigstens annähernd gesund (alkohol)) auf roman's horn. innbrünstig erzählten mir die beiden andern von ihren weibergeschichten, wobei ich die ganze verfügbare betonung auf innbrünstig legen will.

zum schluss nochmal herzliche gratulation an walfab, das heutige geburtstagskind.

wisi

insider
benutzer:
 
passwort:
 
 
registration passwort vergessen?
werbung