stories
short navi: columns | reports | interviews
reiseberichte

malta travel report#2

zweiter bericht zur lage der maltesischen nation.

seit genossen ihr eidgenossen.

habe aus sicher unterrichteter quelle erfahren, dass die schweiz im nebel haengt. wuerd mich ansch.....egal, bei uns ist es nach wie vor hot and hot. als decke, dient lediglich ein leinentuch und auch das ist mit eingeschaltetem faentliiiilattor immer noch zuviel. ich denke das reicht um die schoene waerme hier zu beschreiben.

heute morgen habe ich den stef die erste lektion alleine in die schule geschickt um mir wieder mal einen zeitung zu gemuete zu fuehren. the times of malta nennt sich die zeitung. chaesblatt. die zweite lektion die bald beginnt werde ich aber auf jeden fall besuchen, habs mir versprochen:-) die schule ist soweit okay, nur etwa 6 leute, da muss man schon bei der sache sein, weil man so viel eher dran kommt. in unserer klasse sind drei teutsche, ein spanier und seits neustem eint italienerin. die leherin ist eine malteserin, aelter als ich, juenger als stef. also ziemlich jung...krass.

hier, wie im ersten bericht schon angentoent, sind wir in st.julians, liegt direkt am meehr, hat zwar mehr rocky beach als sandstrand, aber toll ist es sowieso. diese orstschaft beinhaltet das quartier paceville und wie es ein urner student in der schule treffend ausdrueckete ist hier jeden abend rambazamba. er hat recht. auch guinness fans kaemen hier auf ihre kosten, denn dieses wochenende wird ein st.patricks memorial day gefeiert, da der st.partricks day ja sonst im fruehling ist, sozusagen eine guinness night in groesserem stil. preislich ist es hier auch gediegen, wenn mans trifft zahlt man in einem pub fuer ein local pint of beer (cisk) umgerechnet 2 franken. noed schlecht.

am montag abend waren stef und ich noch kurz in der hauptstadt, valletta, um ein nachtessen einzunehmen. aber der reisefuehrer hat nicht gelogen, abends ist dort tote hose, das essen war trotzdem gut und der local red wine hat sehr gut gemundent. (fuer die,d ie sich wundern, dass ich wieder wein trinke, kann ich nur sagen: ein glaeschen oder zwei in eheren kann niemand verwehren und epessess ist schliesslich auch schon eine weile her:-)

noch ein kurze erwaehnung zu den wg-mitbesitzer. der ungar-schweizer kommt, wenn ueberhaupt, erst spaet nachts heim und der deutsche bwl-teacher kommt wanns ihm gefaellt. soll auch so sein. diese zwei sind wirklich zwei charaktere, die gegensaetzlicher nicht sein koennten. spassig ists auf jeden fall. scheinbar soll am donnerstag noch eine grillparty steigen, ich werde auf jeden fall berichten.

gruesse aus der sonne

sebi + stef, der momentan die schuelbank druekt.

insider
benutzer:
 
passwort:
 
 
registration passwort vergessen?
werbung