stories
short navi: columns | reports | interviews
reiseberichte

malta travel report#3

dritter bericht zur maltesischen lage der nation.

seit gegruesst nach- und zuvorgeborene. heute schreiben wir sonntag. die sonne scheint, wie fast immer. gestern hatte es ein klein wenig geregnet, aber wirklich nur ganz kurz, fast nicht erwaehnenswert. wir sind nun in etwas mehr als in der haelfte unseres aufenthalt, also acht tage und hatten schon 12 raeusche:-)gestern haben wir noch ein abschiedsessen veranstaltet, da zum einen unser geehrerter mitbewohner dr. oetker heute nach aus faert und zum andern auch einige andere gestern ihren letzten abend hatten. es war eine gemuetliche sache, maltesisches resaurant zu zwoelft aber pay seperately not possible. suedlaender halt.

am freitag waren wir auf einem partyboat, waer an und fuer sich eine spassige sache gewesen, aber leider hatte mein mangen nicht mitspielen wollen aber den wurf habe ich trotzdem nicht gewagt. stef hat schoen gedanced. raven mit asiaten, hat sehr spassig ausgesehen, der eine oder ander hat auch noch einen regentanz vollfuert. die getraeke, die als gratis angeboten wurden, haben sie als wein bezeichnet, nach unserem weinverstaendnis haette er hoechstens den namen essig verdient....obwohl mir auch der salad zu schaede waere mit diesem zu uebertraeufeln. gesoffen wurde trotzdem, ausnahmsweise nicht von mir. am samstag haben wir einen gratis voucher erhalten fuer einen trip nach comminno zur blue lagoon. als wir zum vereinbarten zeitpunkt am treffpunkt eintriefen, war nur noch eine andere schwyzerin (genau au dem kanton schwyz) anwesend und sonst keiner. komisch. nach einer halben stunde warten ist immer noch kein bus angekommen um uns abzuholen. komisch nr.2. danach haben wir aufgegeben und sind zu einem strand namens golden bay gefahren und haben uns die haut verbrannt. aus lauter rage koennte man fast sagen. wir wissen noch nicht ob wir complainen sollen bei der schule, weil der trip war ja gratis. mal schauen was wir tun.

heute koennte es sein, dass wir neue mitbewohner- oder innen bekommen. mal schauen. der germane ist wie gesagt leider heute abgereist, aber der ungarn-schweizer, der sich gerne meines biers bedingt ist immer nocht da. das bier beware ich jetzt im zimmer auf, denn bis dato hat er drei biere verdruekt, ohne zu fragen versteht sich. nicht mit mir mein junge.

so ich muss mal schauen ob stef irgendwo raumstreicht. auf jeden fall ganz liebe gruesse von ihm.

sebi

insider
benutzer:
 
passwort:
 
 
registration passwort vergessen?
werbung