stories
short navi: columns | reports | interviews
reiseberichte

nebenbericht mexico#1

nebenbericht #1 fauna in mexico

dies ist der erste nebenbericht aus mexiko. sebi hat fuer euch den ersten travelreport getextet. damit dieser nicht mit "unnoetigen" nebenereignissen ueberfuellt wird, werde ich euch in einem ersten nebenbericht ueber di tierwelt in unserem casa "haus" berichten.

eigetnlich haben wir aufgrund der zur zeit aktiven regenzeit noch nicht wirklich viele tiere gesehen. wobei es doch schon einiges zu berichten gibt.

Hunde: die sehen hier zwar gleich aus wie in der schweiz, nur gehoeren diese in mexiko aber niemandem. d.h. die meisten hunde sind selbsstaendig erwerbend und leben auf der strasse. viele haben sich zusammengeschlossen und bilden somit die sogenante hundemafia. wir haben diese vereinigung jedoch noch nie gesehen. ist vielicht auch besser so, denn gem. aussage unseres mitbewohners sind di nicht wirklich freundlich gelaunt, die hunde meine ich.

in unserem haus wohnt auch ein hund, dieser bewegt sich jedoch nur in wirklichen notsituationen und auch dann nicht weiter als fuenf meter und zurueck.

neben dem hund leben zwei katzen in unserem haus. die eine schlaeft gerne unter meinem bett und macht seltsame gerauesche. in der ersten nacht konnte ich daher kaum schlafen, da ich nicht wusste was fuer ein tier das ist.

andere tiere wie gekos, tausendfuessler, skorpione, kakerlaken, grosse kakerlaken und riesen kakerlaken sowie normale und gefaehrliche moskitos gehoeren auch dazu. diese werden zwar arg aber leider erfolglos bekaempft.

wir haben uns bereits mit mehreren dosen moskitoverscheuchungssprays und skoprpion abtoetungsmittel eingedeckt. wobei ich hier noch anmerken will. von all den oben aufgezaelten tieren ist das skorpion, das einzige, welches wir noch nie wirklich gesehen haben. sie sind aber da das haben uns unsere mitbewohner bestaetigt.

gekos sind so kleine eidechsenaehnliche tiere mit saugnaepfen an den fuessen. sie sind sehr scheu und lassen sich nicht fangen. also ich habe es bis jetzt noch nie geschaft.

die tausend fuessler haben hier zwar nur ca. 200 beine also fuesse, es gibt sie dafuer zu tausenden. ueberall und in diversen groessen. sogar hier im internetcafe sehe ich zur zeit einen am boden kreisen. vor unserem haus hat es sogar eine richtige tausendfuesslerstrasse. ich und sebi haben daher beschlossen deren leben ein wenig zu studieren und sind auf interessante erkenntisse gestossen. z.b. dass alle diese tiere einen beruf, familie und hobies haben... natuerlich wurden wir bei dieser studie von einer guten flasche tequilla unterstuetzt!!

bald gibts mehr und vergesst nicht den travelreport von sebi zu lesen.

greez stef

insider
benutzer:
 
passwort:
 
 
registration passwort vergessen?
werbung