stories
short navi: columns | reports | interviews
kolumnen und derartiges...
alt, aber...

eine kolumne übers alter und seine struben auswünchse

heute will ich mich mal ein wenig über die alten auslassen. damit meine ich nicht den vater meines kollegen, auf wessen pass jener als 39 jähriger deklariert wird, er sich aber wie 27 fühlt, nein über das wirkliche alter, so mit grauen haaren und so, das voll programm halt.

ich habe bemerkt, dass leute mit zunehmendem alter immer strüber werden. das beste beispiel für die strubisierung im alter ist der ehemalige bundesrichter schubarth, der eines schönen tages ein journalisten bespuckte. ob es an einer überproduktion an speichl lag oder einer dummen bemerkung des journalisten, darüber bespeichel sich die geister. auf jeden fall ist der schubarth seinen job los und der journalist konnte sich eine portion feuchtigkeitscréme sparen. strubheitsindiz nr. 1.

lezthin war ich im zug richtung westschweiz unterwegs. 1. klasse versteht sich. die abteile waren zu 90% unbesetzt. in winterthur stieg ein älteres ehepaar zu und steuert auf die plätze neben uns, auf welchen mein kollege seine jeansjacke deponiert hat. der alte kerl nimmt die jacke auf und sagt "da hat jemand die jacke auf unseren reservierten plätzen vergessen". dabei schmeisst er die jacke auf die sitze hinter ihm. könnte sein, dass unsere anwesenheit die beiden grauen panter nicht gerade glücklich stimmte, aber wir waren schliesslich zuerst da. dieser kleine jacken-faux-pas war nicht genug, der rüstige senior ist scheinbar mit seinem reservierten platz nicht sehr zufrieden und hält ausschau nach einem neuen, okay grosspapi setz dich doch wo anders hin, der zug ist mehr als halb leer, dacht ich mir. als der weise greis seinen wunschplatz ausfindig gemacht hatte, direkt hinter uns, sehr schlau, kommt er zurück, nimmt die reservationsschilder herunter, zückt einen kulli und überschreibt die alten sitznummern mit den neuen, steckt die reservationsschilder über seinen neuen wunschplatz und desloziert samt seiner alten. (sorry grossmüeti dä usdruck...). das alles ohne rot zu werden, versteht sich. strubheitsindiz nr. 2.

die strubisierung im alter komplettisiert sich in der ständigen frage nach seniorenvergünstigungen. bei fast jeder art von dienstleistungen werden die schon-ziemlich-viel-länger-auf-der-welt-sich-befindende nicht müde nach reduktionen zu fragen. ich frag ja auch nicht bei jeder sich bietenden gelegenheit nach rabatt für porschefahrer, also bitte. speziell die deutschen touristen sind in solchen angelegenheiten schamlos, so setzen die eine miene auf, wenn du ihnen keinen rabatt gewähren willst, als ob du der alleinschuldige für die leiden im alter wärst. dazu noch noch eine auswahl von abfälligen bemerkungen: sie junger schöösel....., was wissen sie schon vom leben......, als ich noch jung war, .....als grossmutter und ich noch buben waren.....usw. strubheitsindiz nr.3.

ich will natürlich nicht alle senioren in die pfanne hauen, dafür sind sie mir viel zu zäh, aber die strubisierung wird auch dich einholen, sobald die fleischkappe sichtbar wird und/ oder die grauen haare den lebensabschnitt, den die wissenschaft als "hääää, hörgerät" bezeichnet, einleiten.

sebi momentan auf sansibar

 

insider
benutzer:
 
passwort:
 
 
registration passwort vergessen?
werbung